Projekt „SP!EL – Sozialräumliche Prävention im Emsland“

An zwei Projektstandorten des größtenteils vom Landkreis Emsland finanzierten Projektes „SP!EL“ fungiert das Kolping Bildungswerk als Anstellungs- und Durchführungsträger. Ziel des Projektes ist die Förderung der gesellschaftlichen Teilhabe und die Integration benachteiligter Kinder und Jugendlicher.
Im südlichen Emsland ist eine Sozialpädagogin in den Samtgemeinden Spelle und Freren aktiv; im nördlichen Emsland arbeitet ein Diplom-Pädagoge im Raum Papenburg, Dörpen und Rhede (Ems). Dabei ist das Projekt an den jeweiligen Standorten keiner Institution oder Einrichtung zugeordnet, sondern agiert übergreifend.
Entstanden sind seit 2012 viele Angebote, die von den Einrichtungen vor Ort und den Kindern und Jugendlichen genutzt werden. Die präventiven Aktivitäten befassen sich unter anderem mit der Suchtvorbeugung, dem verantwortungsbewussten Umgang mit Medien, der Gesundheit sowie mit der Übernahme politischer und gesellschaftlicher Verantwortung. Das Projekt endet am 31.12.2017. Das Fazit des Projektes kann als „Blaupause“ für andere Regionen gerne genutzt werden. Die Geschäftsstelle steht für weitere Auskünfte gerne zur Verfügung.

Wir bedanken uns bei unseren Mitarbeitern Ina Budzynski und Ralf Uchtmann für das entgegengebrachte Engagement.

Klosterkammer_Logo_rgb

Dieses Projekt wird von der Klosterkammer Hannover gefördert.