Gartenbank zum Entspannen für den Bischof

Eine Sitzbank zum Entspannen in seinem Garten hat der Osnabrücker Bischof Franz-Josef

sitzbank_bode_klein
von lks: Hans-Hermann Hunfeld, Vera Seek, Mechthild Hinrichs, Dr. Andreas Menger, Rene´ Kark, Bischof Dr. Franz-Josef Bode, Maria Keiser-Scheer, Maria Aepkers

Bode von der

„Arbeitsgemeinschaft Arbeitslosenprojekte“ (AGAL) im Bistum Osnabrück geschenkt bekommen. Die Bank sei ein Symbol für Ruhe, aber auch für Gespräche mit vertrauten und fremden Menschen, sagte AGAL-Sprecher Hans-Hermann Hunfeld (links) am Dienstag (27. September) bei der Übergabe. Die AGAL knüpfe damit auch an das „Jahr des Aufatmens“ an, das Bischof Bode initiiert habe. Zugleich erhielt Bode die Jahresberichte der sieben in der AGAL zusammengeschlossenen Einrichtungen. Darin wird vor allem die Arbeit für geflüchtete Menschen thematisiert. Für sie seien Wohnungen renoviert und eingerichtet, Sprachkurse organisiert und erste Qualifizierungs- und Beschäftigungsmaßnahmen geschaffen worden, heißt es in dem Bericht. In den Einrichtungen der AGAL sind rund 200 Menschen beschäftigt.

(Foto: Hermann Haarmann / Veröffentlichung honorarfrei)