Erfahrungsaustausch zur Flüchtlingsarbeit im Kolpingwerk

von lks: Markus Silies, Richard Peters, Katharina Thomas, Dr. Sigrid Kraujuttis, Eva Maria Langhans, Hans-Hermann Hunfeld

Kolping Diözesansekretär Markus Silies begrüßte die Sozialdezernentin des Landkreises Emsland Dr. Sigrid Kraujuttis und den Leiter des Fachbereiches Soziales Richard Peters gleich zu Beginn des neues Jahres im Kolping Bildungshaus in Salzbergen zu einem Austausch über die Flüchtlingssozialarbeit des Kolping-Bildungswerkes und über die ehrenamtlichen Aktivitäten und Möglichkeiten der einzelnen Kolpingfamilien. Weitere Gesprächsteilnehmer waren die Leiterin des Jugendmigrationsdienstes Eva Maria Langhans, die Sozialarbeiterin Katharina Thomas sowie der Geschäftsführer des Kolping Bildungswerkes Hans-Hermann Hunfeld. Erfahrungsaustausch zur Flüchtlingsarbeit im Kolpingwerk weiterlesen

Frohe Weihnachten! – Beispiel für schnelle und unbürokratische Hilfe

Holger Hacker, Zeinab Omar, Erika Bork, Ahmad Omar, Jürgen Lunkewitz

Die Nachbarschaft von Frau Anke Bochnig in der Kurt-Schumacher-Straße aus Belm suchte für die geflüchtete sudanesische Familie Omar einen Wäschetrockner. Über die Homepage des Kolping Bildungswerkes  konnte schnelle Hilfe gefunden werden. Die Kolping Werkstatt in Fürstenau lieferte über die Gebrauchtkleider-Einsammlungstour einen Wäschetrockner für die fünfköpfige Familie. In der nächsten Zeit wird das vierte Kind erwartet, schrieb Anke Boching in der E-Mail-Anfrage an das Bildungswerk. „Die Familie erfährt auch sonst Rückhalt aus der Belmer Nachbarschaft“, so berichtet Jürgen Lunkewitz aus der Kurt-Schumacher-Straße. „Wir organisieren die Kinderbetreuung während die Eltern zum Sprachunterricht gehen“, sagte Erika Bork.  Das Ratsmitglied Lunkewitz erwähnte in diesem Zusammenhang auch, dass z.B. die Möbel in der Küche durch einen Nachbarn, der von Beruf Tischler ist,  passend gemacht werden. „Ein Beispiel für gelebte Solidarität im Mikrokosmos“, so Lunkewitz. Auch Holger Hacker von der Kolping Werkstatt aus Fürstenau zeigte sich hoch erfreut über die Übergabe-Aktion: „Es macht Spaß bei so einem Unternehmen zu arbeiten!“

Zu Gast im Kolping Europabüro

20161214_151621von links

Raluca Gheorghe und Piotr Mazurek vom DGB-Projekt „Faire Mobilität –  Arbeitnehmerfreizügigkeit sozial, gerecht und aktiv“ lieferten ein interessantes und spannendes Fachgespräch zum Thema „Arbeitsbedingungen“. Insgesamt waren 15 interessierte Werkvertragsarbeitnehmer aus Polen, Ungarn und Rumänien anwesend. Unsere Mitarbeiterinnen Johanna Bucur – Grochocka und Beata Nagy übersetzen simultan in die jeweilige Muttersprache. Für Februar 2017  ist eine erneute Veranstaltung geplant.

Herzlichen Glückwunsch – 9 von 14 haben den Prakt. Betriebswirt (Kolping Akademie) geschafft

pbwverabschiedung2016

Wir gratulieren unseren diesjährigen Absolventen ganz herzlich!

Nach 3 Semestern wurde ein anspruchsvoller Weg erfolgreich beendet. Die Absolventen verfügen nunmehr über theoretisches Praxishandwerkzeug für Führungskräfte im Bereich der Betriebswirtschaft. Wir wünschen weiterhin alles Gute für die nächsten Herausforderungen …

Von lks. Akademieleiter Hans-Hermann Hunfeld, die erfolgreichen Absolventen Natalja Enze, Stephanie Beckers, Jeannett Knobel, Ute Nordmann, Prüfungsbester (Note 1,5) Sven Benkendorf, Frank Surmann, Sebastian Niemann, Dozent Klaus Hölscher. Auf dem Foto fehlen die erfolgreichen „Prüflinge“ Frank Corbach und Markus Maus

Mitgliederversammlung vom 19. November 2016 in Spelle-Venhaus

mgv201

Auf der turnusgemäßen Mitgliederversammlung am 19.11.16 des Kolping Bildungswerkes in Spelle-Venhaus nahm der Vorstands-bericht einen großen Umfang der Sitzung ein. Markus  Silies, Kolping Diözesanreferent (Foto, rechts),  stellte im Fazit fest, dass  „der Ver- ein durch die Kombination der Kolping Akademie mit seinen Premium-produkten für Erwerbstätige und den (Beschäfti-gungs-&Qualifizierungs-) Angeboten der Werkstätten sowie der sozialen Migration-Arbeit sehr gut aufgestellt ist“.

Unterrichtsstart beim Fachwirt im Erziehungswesen

fachwirt-erziehungswesenHier sind unsere aktuellen Teilnehmer/innen des Studiengangs „Fachwirt/in im Erziehungswesen“, die ihre erste Unterrichtseinheit absolviert haben. Alle sind hoch motiviert!
Von links:
Jutta Franke, Alexander Tebbe, Birgit Plagge, Rita Lefers, Melanie Auf der Landwehr, Monique Röttgers, Olga Miller, Jan Djuren, Kira Dieckmann, Tina Beyer, Katja Ottens, Kerstin Heyen,
Andrea Kreller, Simone Brink, Stephanie Lefeling, Michaela Lohbeck, Anke Spahn, Alexandra Röttering, Tanja Hoppmann, Elke Hollermann, Tina Winter-Rohrmann, Andrea Kottmann
Leider können wir für dieses Jahr in diesem Kurs keine Anmeldungen mehr entgegennehmen. Für das nächste Jahr wird der Studienplan bald erstellt.
Gerne können Sie sich noch bis zum 15. November 2016 zur Seminarreihe Social Media Manager anmelden.

Kursreihe zum Social Media Manager beginnt! Anmeldung bis 15.11.16

social-media-1233873_1920Das Thema „Social Media“ ist heutzutage ein wesentliches Instrument der Kommunikation für Unternehmen und andere Organisationen sowie gegenüber Kunden und anderen Interess- ierten. Über diese Kanäle kann das (unter- nehmens/organisations-) eigene Anliegen durch interessante Beiträge gesteuert und somit auf die öffentliche Wahrnehmung Einfluss genommen werden. Damit ist es ein wichtiges Marketing- instrument der Zeit.  Die Teilnehmer erlernen das dafür notwendige Handwerkszeug in einer didaktisch gut abgestimmten Seminarreihe von sechs Tages- veranstaltungen (samstags) in einer überschaubaren Arbeitsgruppe im Priesterseminar in Osnabrück. In diesem sechs-monatigen Coaching werden die Absolventen in der Lage sein, eine eigene Social-Media-Strategie zu entwickeln, rechtliche Aspekte in diesem Zusammenhang einzuordnen und sehr gute Inhalte („Contents“) zu gestalten. Weiterhin wird man anschließend in der Lage sein, ein entsprechendes Controlling durchzuführen.Im Rahmen dieser Weiterbildung werden den Absolveten neue Möglichkeiten und Perspektiven eröffnet, um sich beruflich oder privat erfolgreich weiter zu orientieren.

Kursreihe zum Social Media Manager beginnt! Anmeldung bis 15.11.16 weiterlesen

Neue Mitarbeiterinnen bei uns – wir sagen herzlich willkommen!

 

Unsere neuen Mitarbeiterinnen – wir sagen herzlich willkommen!

beata-nagy
Beata Nagy aus Ungarn ist für unser Kolping Europabüro tätig.
joannabucur
Joanna Bucur-Grochocka aus Polen ist gemeinsam mit Beata Nagy Ansprechpartnerin für polnische und rumänische Werkvertragsarbeitnehmer.
vera_moss
Vera Moß ist für den Bereich Flüchtlingssozialarbeit tätig. Sie ist die Nachfolgerin von Eva Langhans.
Katharina Thomas ist für den Bereich Jugendhilfe und Flüchtlingssozialarbeit in Salzbergen tätig. Der Bereich der Flüchtlingssozialarbeit soll ab Januar 2017 in der Gemeinde ausgedehnt werden.

Gartenbank zum Entspannen für den Bischof

Eine Sitzbank zum Entspannen in seinem Garten hat der Osnabrücker Bischof Franz-Josef

sitzbank_bode_klein
von lks: Hans-Hermann Hunfeld, Vera Seek, Mechthild Hinrichs, Dr. Andreas Menger, Rene´ Kark, Bischof Dr. Franz-Josef Bode, Maria Keiser-Scheer, Maria Aepkers

Bode von der

„Arbeitsgemeinschaft Arbeitslosenprojekte“ (AGAL) im Bistum Osnabrück geschenkt bekommen. Die Bank sei ein Symbol für Ruhe, aber auch für Gespräche mit vertrauten und fremden Menschen, sagte AGAL-Sprecher Hans-Hermann Hunfeld (links) am Dienstag (27. September) bei der Übergabe. Die AGAL knüpfe damit auch an das „Jahr des Aufatmens“ an, das Bischof Bode initiiert habe. Zugleich erhielt Bode die Jahresberichte der sieben in der AGAL zusammengeschlossenen Einrichtungen. Darin wird vor allem die Arbeit für geflüchtete Menschen thematisiert. Für sie seien Wohnungen renoviert und eingerichtet, Sprachkurse organisiert und erste Qualifizierungs- und Beschäftigungsmaßnahmen geschaffen worden, heißt es in dem Bericht. In den Einrichtungen der AGAL sind rund 200 Menschen beschäftigt.

(Foto: Hermann Haarmann / Veröffentlichung honorarfrei)