Inforveranstaltung


https://www.kolping-web.de/akademie/fachwirtin-in-erziehungswesen/

Das Lehrgangskonzept ist ausschließlich auf pädagogisches Fachpersonal ausgerichtet. In einem etwa zweiwöchigen Rhythmus (außer in den Ferien) erfolgt der Unterricht mit fachlich versierten Dozenten. Der Unterricht findet in Salzbergen statt. Eine ständige Präsenzpflicht ist nicht erforderlich. Das gesamte Skript erhalten Sie zu Beginn des Studiengangs, so dass Sie die Unterrichtsvor- bzw. –nachbereitung individuell Ihrer Lernmöglichkeit anpassen können.

Zum nächstmöglichen Termin suchen wir mehrere Werkstatthelfer m / w / d

Stellenbeschreibung:

Die Kolpingwerkstatt hat sich zum Ziel gesetzt, sozial benachteiligte Menschen durch Beschäftigungs- und Qualifizierungsmaßnahmen wieder eine berufliche Perspektive zu eröffnen.

Für die Bürger erledigt die Kolpingwerkstatt folgende Serviceleistungen:

Haushaltsauflösungen und Entrümpelungsarbeiten (ggf. mit Entsorgung), Möbelaufbau, Garten- und Grünflächenpflege, Reparatur von Weißgeräten (z.B. Waschmaschinen und Trockner) sowie Fahrrädern.

Verkauft werden im Gegenzug wieder hergerichtete Weißgeräte, Fahrräder und Möbel.

Für diese Arbeiten werden motivierte Mitarbeiter in Vollzeit oder Teilzeit gesucht, die für einen oder mehrere Arbeitsbereiche Interesse mitbringen.

Die Tätigkeiten in den Arbeitsbereichen können in Praktika erprobt werden.

Unsere Anforderungen:

  • Motivation zur Arbeit
  • Verlässlichkeit

Wünschenswert:

  • Führerschein (nicht zwingend)

Wir bieten:

  • Langfristige sozialversicherungspflichtige Beschäftigung und gerechte Entlohnung
  • Sehr gutes Arbeitsklima und soziale Integration
  • Umfassende Einarbeitung und angemessene Qualifizierung

Interessierte Damen und Herren bewerben sich am besten sofort, telefonisch oder per E-Mail bei:

Kolping Dienstleistungs GmbH

Herrn Wittenberg

Feldmannskamp 1, 49835 Wietmarschen

Tel.: 05925 / 90 55 25

Wietmarschen-lohne@kolping-web.de

Besuch der Küchenkräfte bei Apetito

Die Küchenkräfte der Kolping Werkstätten, die an Papenburgs Grund- und Oberschulen tätig sind, haben an einer speziellen Werksschulung teilgenommen. Neben der Betriebsichtigung wurden die Küchenfeen in den Bereichen Qualititässicherung und Ernährungsberatung geschult. Hier wurden auch spezielle Praxisfragen vom Expertenteam der Fa. Apetito geklärt.

Landratskanditat Uwe Fietzek informiert sich bei der Kolping Werktstatt in Wietmarschen

Uwe Fietzek informiert sich bei der Kolping Werkstatt in Wietmarschen-Lohne. In diesem Zusammenhang wird die gute Zusammenarbeit zwischen der Kreisverwaltung des Landkreises Grafschaft Bentheim und dem Kolping Bildungswerk betont. Ankünpfungspunkte sind die Fachabteilung bzw. Fachdienste wie das Jobcenter, der Abfallwirtschaftsbetrieb sowie der Kolping Jugendmigrationsdienst. Uwe Fietzek ist von der Vielfältigkeit des Kolping Bildungswerks beieindruckt. „Das müsste jedem Bürger bekannt sein, dass wir hier so eine großartige Einrichtung vor Ort haben“ Das Sortiment von gebrauchten Gegenständen reicht von Haushaltswaren (Porzelan, Buchbände) über (antike) Möbel und Weißgeräte bis hin zu Fahrrädern. „Die Aktivitäten zur Beschäftigung von ehemaligen Arbeitslosen sowie Menschen, die in Ausbildung vermittelt werden sollen, sind mir wichtig! Die Kolping Werkstatt ist ein gelungenes Beispiel, wie man diesen Menschen wieder eine Perspektive bieten kann.“, so der Landratskandidat Fietzek

Symposion der Heimaufsichten aus Niedersachsen in Salzbergen

Niedersachsenweit kamen die Mitarbeiter aus den Heimaufsichten der Kommunalverwaltungen zu einem fachlichen Weiterbildungsseminar im Kolping Bildungshaus Salzbergen zusammen.

Die Kolping Akademie des Kolping Bildungswerkes organisierte die Fachtagung mit hochkarätigen Dozenten vom Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, zwei Fachreferenten mit langjähriger Erfahrungen in der Praxis des  Heimrechts und  Pflegemanagement sowie Referenten vom Medizinischen Dienst der Krankenkassen.

Wesentliche Inhalte waren neben dem fachlichen Austausch die Aspekte des Qualitätsmanagements, der Effizienzsteigerung der Pflegedokumentation und der Umgang mit Mängeln in teil- und vollstationären Pflegeeinrichtungen.

Einen direkten Praxisbezug erhielt die Fortbildung durch die Besichtigung einer ambulant betreuten Wohngemeinschaft und Tagespflegeeinrichtung  in dem Projekt „Leben im Lönspark“, das von den Familien Arens und Terfehr in Dörpen betrieben wird.

Herzlich willkommen bei uns!

Stefanie John ist für uns an den Grunschulen Holsten / Bexten tätig.

Alfred Zahn ist unser neuer Betriebsleiter in Fürstenau.

Steffie Schuchart ist für im Bereich der Migrationsarbeit auf dem Hümmling tätig.