Eine Absolventin kommt zu Wort

Inga Hayn, 31 Jahre alt, aus einem Dorf bei Eckernförde ( Schleswig Holstein), hat am Kurs 2001/2002 „Praktischer Betriebswirt ( KA)“ am Studienstandort Osnabrück teilgenommen.

Berufsabschluss: Hauswirtschaftliche Betriebsleiterin.
Aktuelle Tätigkeit: Hauswirtschaftsleiterin im Senioren Domizil ( Frau Hayn hat nach Abschluss des Kurses eine neue Position angetreten).

Frau Hayn, warum haben Sie sich für das Fernstudium zur „Praktischen Betriebswirtin“ entschieden?
Ich suchte nach einer Weiterbildungsmöglichkeit neben meiner beruflichen Tätigkeit und stieß auf das Angebot der Kolping-Akademie, wobei mir die Kombination aus Fernstudium und Präsenzunterricht gleich als die ideale Weiterbildungsmöglichkeit erschien.
Wichtig war die zeitliche Begrenzung des Studiengangs von 18 Monaten. Im Vergleich zu anderen Lehrgangsanbietern war das Preis-Leistungsverhältnis sehr gut. Der wichtigste Grund für meine Entscheidung war die zusätzliche Qualifikation, die ich mit diesem Studiengang erlangen konnte.

… und was hat der Lehrgang Ihnen gebracht?
Ich habe mir ein höheres Fachwissen angeeignet und das hat mein Selbstbewusstsein gestärkt.
Gerade in meiner jetzigen Funktion als Hauswirtschaftsleiterin konnte ich aus den Fächern Unternehmensführung und Personalwesen einen sehr großen Teil für meine jetzige verantwortliche Tätigkeit nutzen.

Welchen Rat würden Sie anderen Interessenten geben?
Wenn man sich angemeldet hat heißt es: „Augen zu und durch!“ … und immer ganz locker bleiben …. nach sechs Monaten hat man seinen persönlichen Rhythmus gefunden. Dann läuft es.
Sicher, es ist Selbstdisziplin erforderlich. Ich bekam durch den bevorstehenden Prüfungstermin Druck – das hat schon geholfen. Schwierig erschien es mir, dass ich in keiner Lerngruppe war ( Ich war die Einzige aus Schleswig Holstein). Durch die festgelegte Lehrgangsdauer von 18 Monaten, die wie im Flug vergingen, konnte man diesen „Stress“ gut aushalten

Und welches Fazit ziehen Sie ?
Für meine persönliche Entwicklung war der Studiengang sehr gut. Diese private Weiterbildung ist auch im Vorstellungsgespräch sehr gut gewürdigt worden.
Es war sehr interessant andere Menschen aus anderen Regionen und anderen Berufssparten kennen zu lernen.
Trotz der relativ langen Anreise von Eckernförde nach Osnabrück war der Weg mit der Bahn bequem zu meistern, und ich konnte mich während der Anfahrt auf den Unterricht gut vorbereiten